Schulwettbewerb "Jugend debattiert"

Schulwettbewerb "Jugend debattiert"

"Sollte die Kölner Innenstadt für große Geländewagen gesperrt werden?"

Mit dieser hochaktuellen Frage setzten sich die Halbfinalisten und Finalisten beim diesjährigen Schulentscheid des Wettbewerbs "Jugend debattiert" auseinander. Nach spannenden und ambitioniert geführten Debatten im Halbfinale bestritten schließlich Nina (9c), Daniela (9c), Hanno (9a) und Franz (9b) das Finale vor großem Publikum im PZ der Schule.

Die besondere Herausforderung besteht bei diesem Wettbewerb darin, dass man die Entscheidungsfrage nicht nur sachlich fundiert und sprachlich angemessen diskutieren muss, sondern dass auch die Positionen, die die einzelnen Teilnehmer vertreten, erst kurz vor Beginn der Debatte ausgelost werden. Das bedeutet, dass nicht unbedingt die eigene Position in dieser Frage vertreten wird, sondern auch die Gegenseite überzeugend und argumentativ nachvollziehbar eingenommen werden muss.

Allen vier Finalisten gelang es sehr überzeugend, verschiedenste Aspekte wie Belange des Klimaschutzes, die Sicherung von Arbeitsplätzen bis zur Frage der Praktikabilität eines solchen Verbots anzusprechen und gegeneinander abzuwiegen. Dabei überzeugten alle durch Sachkenntnis und die Fähigkeit, aufeinander einzugehen und sich auf die Vorredner zu beziehen. Alle Zuschauer folgten der Debatte gebannt und die Jury, bestehend aus Frau Faßbender, Herrn Dieckow sowie Antonia und Tim als Teilnehmenden des Schulwettbewerbs vergangener Jahre, musste lange beratschlagen, bis sie zu einem Ergebnis kam.

Als Schulsieger werden Nina (1. Platz) und Franz (2. Platz) die Königin-Luise-Schule bei den weiteren Wettbewerben vertreten.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die weitere Teilnahme!

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!